Lohnverhandlungen Coop

 
 

Coop erhöht die Löhne erneut um 1% und stärkt die Mindestlöhne

 

 

Trotz wirtschaftlich herausforderndem Umfeld hebt Coop 2021 die Löhne erneut um 1% an. Dies ist das Ergebnis von konstruktiven Lohnverhandlungen zwischen Coop und ihren Sozialpartnern. Insbesondere werden Mindestlöhne und untere Einkommen angehoben. Coop bedankt sich damit bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das grosse Engagement während der anspruchsvollen Corona-Zeit.

Sämtliche Löhne unter CHF 4'700.– erhalten eine generelle Lohnerhöhung. Der Mindestlohn und die Referenzlöhne werden um monatlich CHF 100.– angehoben. Darüber liegende Löhne werden individuell angepasst.

Die Sozialpartner Kaufmännischer Verband, Syna/OCST, Unia sowie der Verein der Angestellten Coop (VdAC) begrüssen diese Lohnentwicklung bei Coop.

Die Sozialpartner sind sich einig: "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden dieses Jahr sehr stark belastet. Ihre Arbeit ist für die Gesamtbevölkerung essenziell. Sie verdienen diese Erhöhungen."

Aufgrund des ausserordentlichen Einsatzes des Personals wegen der Corona-Krise hat Coop bereits eine Prämie von bis zu CHF 500.– bezahlt.

 

Coop bietet nach wie vor mit die besten Arbeitsbedingungen im Schweizer Detailhandel. So bezahlt Coop zwei Drittel der Pensionskassenbeiträge. Nebst attraktiven Weiterbildungen profitieren die Coop-Mitarbeitenden von Treueprämien und weiteren Vergünstigungen.

 

 

Kontakt

Coop Medienstelle
Tel. +41 61 336 70 00 oder medien(a)coop.ch